Statistik und Deportation
der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich

Der Schwerpunkt dieser Website ist die systematische Zusammenstellung der Statistik der jüdischen Bevölkerung Deutschlands zur Zeit des Nationalsozialismus und die Einbindung dieser statistischen Angaben in die Erfassung und Überprüfung der Zahl der Deportierten aus ausgewählten Regionen des Deutschen Reichs, wobei hierzu neben wichtigen Statistiken auch eine große Zahl von Transportlisten online zugänglich gemacht wird.


Die Reichsvereinigung der Juden in Deutschland fertigte auf Anweisung des Reichssicherheitshauptamts detaillierte Übersichten an, die Angaben zum Bevölkerungsstand, zur Auswanderung und zu den Geburten und Sterbefällen der Juden im Altreich (einschl. Sudetenland) enthielten. Ab Herbst 1941 wurden mit den einsetzenden Deportationen aus Deutschland erstmals auch Angaben zur "Abwanderung" in die Statistiken aufgenommen. Eine bedeutende Zahl dieser Zusammenstellungen der Reichsvereinigung hat sich in verschiedenen Archiven erhalten und erlaubt eine fast lückenlose Darstellung der jüdischen Bevölkerungsbewegung in der Zeit des Nationalsozialismus. Mit Hilfe der statistischen Angaben der Reichsvereinigung ist es auch möglich, die Deportation der jüdischen Bevölkerung aus Deutschland mit dokumentarisch abgesicherten Zahlen zu hinterlegen. Dieses soll durch einen Vergleich mit den Angaben auf Deportationslisten dargestellt werden.


Die Website und die hierfür durchgeführten Recherchen sind privat initiiert und finanziert. Der Autor ist kein Historiker, hat aber Erfahrung im Umgang mit historischen Dokumenten durch Arbeitsbesuche in in- und ausländischen Archiven. Ziel der Website ist die Bereitstellung von Dokumenten und Fakten aus Primärquellen für die Holocaust-Forschung mit dem Schwerpunkt Deutschland. Der Autor setzt dabei den Fokus auf den historisch-statistischen Aspekt der Deportationen, da hier noch Lücken in der Literatur festzustellen sind. Auf Klärungsbedarf wird hingewiesen und wenn möglich Lösungen angeboten, ohne dass eine grundlegende Kommentierung vorgesehen ist. Insofern versteht sich die Website als Hilfsmittel und Datensammlung für den Historiker und für den interessierten Leser.

Einführung

©TF 2016, mail(at)statistik-des-holocaust.de